Heizung und Warmwasserbereitung mit Solarstrom unterstützen

Mit Ihrer Photovoltaik-Anlage durch “Sektorenkopplung” mehr vom eigenen Strom nutzen und beispielsweise benötigte Wärme im Haus erzeugen.

Als Ergänzung zu einer bestehenden Gas-, Öl- oder Holzheizung ist der Einbau einer kleinen Wärmepumpe oder eines einfachen Heizstabs ideal, um den Solarstrom auch für die Warmwasserbereitung zu nutzen. Gerade wenn viel Solarstrom vorhanden ist, kann dadurch der Eigenverbrauch stark erhöht werden. Dann bleibt von Frühjahr bis Herbst die bestehende Heizung aus, Sie verbrauchen weder Öl, Gas noch Holz, und die Sonne sorgt für Ihr warmes Wasser – umweltfreundlich, ressourcenschonend und kostengünstig. Nur der nicht selbst benötigte Solarstrom geht als vergüteter Überschuss ins öffentliche Stromnetz.

Warmwasserbeitung mit überschüssigem PV-Strom zur Erhöhung des Eigenverbrauchs – Beispiel von www.my-pv.com

Kabel statt Rohre – Solarstrom direkt nutzen

Photovoltaikmodule sind mitlerweile günstiger als Sonnenkollektoren. Es gibt auch Lösungen ohne eine Netzanbindung der Photovoltaikanlage Warmwasser mit Solarstrom zu erzeugen. Das Prinzip der Warmwassererzeugung mit Photovoltaik anstatt mit Solarthermie ist denkbar einfach. 

Der Heizstab wird direkt in den Warmwasserspeicher geschraubt. Die Photovoltaikmodule werden elektrisch direkt an den Heizstab mit Kabel vom Dach angeschlossen. Die Temperatur wird komfortabel über einen Drehregler am Photovoltaikheizstab eingestellt. Das wars!

Das System mit seinen minimalen Komponenten ist extrem Zuverlässig und bedarf nur sehr wenig Wartung.

Solarstrom direkt für die Warmwasserbereitung nutzen – Beispiel von www.my-pv.com